Abbildungen

Hinweis: Die Downloads beinhalten die Abbildungen in Farbe.

  • pdf

    Abb. 1: Werteatlas nach Sauter

  • pdf

    Abb. 2: Auswertung im Vergleich Ist- zu Wunsch-Werten auf Organisationsebene mit KODE®W

    (Quelle: KODE GmbH)

  • pdf

    Abb. 3: Entwicklung eines Soll-Werteprofils auf Basis einer organisationsweiten Erhebung der Ist- und Wunsch-Werte

  • pdf

    Abb. 4: Der Competence Management Action Plan (C-MAP) von ORGABRAIN – Teil des New Work Masterplans

  • pdf

    Abb. 5: Vom Wissen zur Kompetenz

  • pdf

    Abb. 6: Strategieorientiertes Kompetenzmodell und Anwendungsbereiche

  • pdf

    Abb. 7: Kompetenz-Grunddimensionen

  • pdf

    Abb. 8: KODE® Kompetenzatlas

    (Quelle: KODE GmbH 2007)

  • pdf

    Abb. 9: Entwicklungsprozess eines Kompetenzmodells

  • pdf

    Abb. 10: Von der Kompetenzmessung zum individuellen Lernprozess

  • pdf

    Abb. 11: Beispiel der Analyse eines Kompetenzprofils

  • pdf

    Abb. 12: Praxisbeispiel: Abgleich Soll-Ist-Kompetenzprofil mit Selbst- und Fremdeinschätzung

    (Quelle: KODE GmbH)

  • pdf

    Abb. 13: Bildungsziele und Methoden

  • pdf

    Abb. 14: Learning Management Action Plan (L-MAP)

     (Quelle: ORGABRAIN GmbH & Co. KG)

  • pdf

    Abb. 15: Das KOPING-Konzept

  • pdf

    Abb. 16: Von Lehren zum Lernen

  • pdf

    Abb. 17: Werte- und Kompetenzentwicklung im „Doppeldecker-Prinzip“ auf Basis des Soll-Ist-Kompetenzprofils

  • pdf

    Abb. 18: Student Journey Map

  • pdf

    Abb. 19: Zyklisches Lernen

  • pdf

    Abb. 20: Knowledge Management Action Plan (K-MAP)

     (Quelle: ORGABRAIN GmbH & Co. KG)

  • pdf

    Abb. 21: Dimensionen der internen Service Excellence

  • pdf

    Abb. 22: Unternehmensabteilungen vernetzen sich durch informellen Wissensaustausch

  • pdf

    Abb. 23: Employee Experience Journey (EXJ) – basierend auf dem NW-MAP

     (Quelle: ORGABRAIN GmbH & Co. KG)

  • pdf

    Abb. 24: New Work Management Action Plan (NW-MAP)

    (Quelle: ORGABRAIN GmbH & Co. KG)

Über die Autoren


Die Idee und Initiative für dieses Buch stammt vom Hauptautor Götz Piwinger. Er bat aus seinem Netzwerk spezielle Co-Autoren, New Work aus ihrer Sicht zu beschreiben, um ein möglichst ausgewogenes Bild zu diesem Thema zu gestalten. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Autoren, ihren Erfahrungshintergrund und ihre speziellen Prägungen vor.
 

Prof. Dr. Matthias Gouthier


Prof. Dr. Matthias Gouthier ist Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und elektronische Dienstleistungen, Leiter des Instituts für Management im Fachbereich Informatik und Direktor des Centers for Service Excellence (CSE) der Universität Koblenz-Landau. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Customer Experience Management, Digitalisierung von Dienstleistungen, Kunden- und Mitarbeiteremotionen sowie Service Excellence. Für seine Studien zu den Emotionen der Kundenbegeisterung und des Mitarbeiterstolzes erhielt er in den vergangenen Jahren mehrere wissenschaftliche Auszeichnungen. Professor Gouthier gibt eine eigene Schriftenreihe „Dienstleistungsmanagement/Dienstleistungsmarketing“ im Nomos Verlag heraus und hat seit Erscheinen seiner ersten Herausgeberschaft zu Service Excellence im Jahr 2007 zahlreiche Bücher, Artikel und Studien zu diesem Thema veröffentlicht, unter anderem zum Einsatz von Service Excellence im Facility Management. Er referiert als gefragter Experte sowohl an renommierten Hochschulen, wie der EBS Business School, der WHU und der Universität St. Gallen, als auch bei Verbänden, Ministerien, Managementberatungen und Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Professor Gouthier initiierte mit der DIN SPEC 77224 den weltweit ersten offiziellen Standard für Service Excellence, für den er 2012 den Innovationspreis des DIN-Instituts erhielt. Im Anschluss hieran übernahm er die Leitung des europäischen Komitees, das den deutschen Standard in einen europäischen Standard (CEN/TS 16880) überführt hat. Seit März 2018 leitet er in seiner Funktion als Chairman das ISO/TC 312 „Excellence in Service“, das mehrere internationale Standards zur Service Excellence sowie zu diversen Aufgabenschwerpunkten, wie zu Customer Experience Management und Service Design, entwickelt. Um das Thema Service Excellence kontinuierlich und breiter in die Praxis zu tragen, organisiert er seit zehn Jahren die Excellence-in-Service-Konferenzreihe „EXIS“, eine Austausch- und Transferplattform, die sich jährlich wechselnden Themenschwerpunkten der Service Excellence widmet. Als Managementberater begleitete er schon zahlreiche Unternehmen auf ihrem Weg zur Service Excellence. Schließlich hat er im Jahr 2017 die oneservice AG mitgegründet, ein Unternehmen mit Sitz in Feusisberg in der Schweiz, das technische Dienstleistungen in den Bereichen Life Science, Diagnostik und Medizintechnik erbringt. Hier ist er als Akademischer Direktor für deren Service-Excellence-Akademie mitverantwortlich.
 

Prof. Dr. Hans-Günter Lindner


Das Kernthema des Professors für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Köln, Schwerpunkt Geschäftsprozesse und HR Intelligence, ist die Wissenschaft und Technik zur Messung von Werten in der Betriebswirtschaft: Human Value Design. Er war Professor für Informatik an der Hochschule Frankfurt am Main für Data Warehouse & Datenbanken und hat langjährige Berufserfahrung in Konzernen, KMUs und der internationalen Unternehmensberatung.
Digitale Technologien und deren Wirkung auf Soziales und Dienstleistungen sind wesentliche Bestandteile seiner Arbeit. Professor Lindner ist Gründungsmitglied des Forschungsschwerpunktes „Digitale Technologien und Soziale Dienste“ (DITES), das vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Götz Piwinger


Götz Piwinger durchlief eine Berufsausbildung sowie ein Ingenieurs- und HR-Studium. Seine New-Work-Kompetenz hat sich im Laufe praktischer Projekterfahrungen aufgebaut. Die ganzheitliche Sichtweise entwickelte sich in den Jahren als CEO mittelständischer Unternehmen und als Managementberater. Zunächst widmete er sich klassischen Digitalisierungsprojekten. Er entwickelte richtungsweisende Lösungen zur digitalen Transformation im Bereich Service und HR. Aus diesen Erfahrungen entwickelte sich die Erkenntnis, dass der Schlüssel zur digitalen Transformation niemals in isolierten Lösungen möglich ist, sondern nur in holistischer Harmonie aus Methoden und Systemen. Er hat seine Erkenntnisse nun erstmals kompakt in diesem Buch zusammengeführt. Seine jüngste Entwicklung ist ein agiles Handlungsmodell zur Umsetzung von New-Work-Kultur in der Praxis: der New Work Management Action Plan (NW-MAP). Damit kann dieses komplexe Thema erstmals in Einzelprojekten verfolgt werden und mit dem laufenden Projektfortschritt als 360-Grad „New Work Flow“ in Organisationen jeder Art umgesetzt werden. Er ist Berater, Speaker auf Fachkongressen und Autor zahlreicher Fachartikel.
 

Petra Richard


Speakerin, Beraterin, Business- und Managementcoach.
Sie berät die Unternehmen TÜV Süd, BASF, dm-drogeriemarkt, IKB, Post-DHL sowie Privatkliniken, Unternehmer und Vorstände.
Petra Richard verfügt über langjährige Erfahrungen im Gesundheitswesen und verfügt über ein stark ausgeprägtes spirituelles Bewusstsein sowie eine Expertise im Bereich der Neuroscience. Als Botschafterin ist sie für das internationale Expertennetzwerk „Guiding for Future“ tätig und unterstützt dort die Entwicklung nachhaltiger, werteorientierter Zukunftskompetenzen. Unter dem Dach der Plattform „Guiding for Future“ arbeiten Coaches, Trainer, Berater und Speaker als Botschafter und Vermittler nachhaltiger, werteorientierter Zukunftskompetenzen.

Roman Sauter


Roman Sauter ist Wirtschaftsingenieur (MBA) und sammelte umfangreiche Praxiserfahrung als Führungskraft internationaler Unternehmen. Seine Annäherung an das Thema New Work erfolgte zunächst über die Schwerpunkte „Neues Lernen“ und E-Learning, wobei er die Businessbedürfnisse von Unternehmen mit Lernen als Teil der Arbeit verknüpfte. Aus diesem Erfahrungshintergrund heraus gründete er „WorkWide Learning“. Er ist zudem ausgewiesener Fachberater und Trainer für die KODE® Werte- und Kompetenzthemen. Seit 2019 ist er Mitbegründer von Craftwerk Berlin, einem neuen Raum für gemeinsames Lernen und Erleben.
 

Prof. Dr. Werner Sauter


Prof. Dr. Werner Sauter ist Bankkaufmann und Diplom-Volkswirt. Er hat im Fachgebiet Pädagogische Psychologie promoviert und sammelte als Berufsschullehrer, Personalentwicklungsleiter, Fachleiter an einer Dualen Hochschule sowie als Führungskraft und Berater umfangreiche Erfahrungen im Bildungsbereich. Zudem war er Gründer und Vorstand eines E-Learning-Unternehmens im Klett-Verbund. An der Steinbeis-Hochschule Berlin gründete und leitete er das Institut eBusiness und Management. 2008 gründete er die Blended Solutions GmbH in Berlin, die strategische Lernkonzeptionen, innovative Lernarrangements und -systeme sowie zukunftsorientierte Geschäftsmodelle für inner- und überbetriebliche Bildungsanbieter zusammen mit ihren Kunden entwickelt. Er begleitet betriebliche und überbetriebliche Bildungsanbieter bei der Entwicklung und Einführung innovativer Geschäftsmodelle sowie bei der Konzipierung, Umsetzung und Implementierung von Werte- und Kompetenzentwicklungsarrangements und bei der Kompetenzentwicklung der Learning Professionals für innovative Lernlösungen. Gemeinsam mit Prof. Dr. John Erpenbeck und Roman Sauter hat er das Werteerfassungssystem KODE®W entwickelt. Weiterhin berät er die KODE GmbH München bei der Weiterentwicklung des Kompetenzerfassungssystems KODE®. Er ist zudem Autor einer Vielzahl von Fachbüchern und -artikeln über innovative Lernformen und bloggt regelmäßig im Bereich agiler Werte- und Kompetenzentwicklung (www.wernersauter.com).
 

Niklas Zilles


Niklas Zilles absolvierte den Masterstudiengang im Fach „Informationsmanagement“ an der Universität Koblenz-Landau. Im Juli 2019 startete er seinen beruflichen Werdegang als Projektportfoliomanager im Finance-Bereich der 1&1 Telecommunication SE. Hier leitet er hauptverantwortlich internationale Projekte mit direktem Einfluss auf die konzernübergreifende Finance-Organisation, steuert deren Gesamtprojektportfolio und wirkt bei der methodischen Ausrichtung der Organisation mit.
Im Zuge seiner Masterarbeit mit dem Titel „Interne Service Excellence – Entwicklung eines Ansatzes zur Messung und Visualisierung interner Dienstleistungsqualität“ beschäftigte er sich intensiv mit dem Thema „Service Excellence“. Aufbauend auf dieser Thesis konnte ein strategisches Ziel für den gesamten Finance-Bereich der 1&1 abgeleitet werden.
 

New Work Management Action Plan (NW-MAP) interaktiv


Eine detaillierte Beschreibung mit Anwendungsbeispiel finden Sie hier: https://orgabrain.com/nwmap/

 

 

ORGABRAIN V-Cast

Themenserie: Personal und Organization 4.0

 

Aus technischen Gründen können wir Ihnen bis auf Weiteres leider nur die folgenden Kurse anbieten.

Weitere Infos und Kurse finden Sie hier: 

https://orgabrain.com/